Presse

28.09.2015, 12:35 Uhr

Startschuss für die Regionalstadtbahn: mit Modul 1 kann begonnen werden


Der Stadtverband der CDU Tübingen freut sich sehr, dass der Bund für das Projekt Regionalstadtbahn mit dem Beschluss, dass Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) über 2019 weiter zu führen, die förderrechtlichen Grundlagen beibehält. Dadurch können jetzt auch entsprechende Bundesmittel eingesetzt werden.

Die Tübinger CDU hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, dass die gesamte Region umsteigefrei  nach S 21 kommt, damit wird in der Region ein echter Mehrwert geschaffen. 

Der erste Schritt hierfür kann nun mit Umsetzung des Modul 1, der Elektrifizierung der Ammertalbahn und der Ermstalbahn, beginnen.

Die grün-rote Landesregierung hat in Finanzierungsfragen immer auf den Bund verwiesen, jetzt ist sie in der Pflicht und muss ihre Zusagen einhalten.

Wir danken insbesondere Herrn Landrat Joachim Walter, dass er für den Kreis Tübingen mutig war und trotz einer noch nicht vorhandenen Rechtsgrundlage über 2019 hinaus, die Planung bis zur Entwurfs- und Genehmigungsplanung im Kreistag beschließen und ihre Finanzierung sicherstellen ließ.